»vivomondo / »vivoWiki / »Inhaltsverzeichnis / »Einrichtungen / Wörgler Meilensteine  

Wörgler Meilensteine

Currently 3/5 Stars.

Steinmetz Mario Prevedel mit Bürgermeister Arno Abler am Beschreibungsstein des Meilensteinprojekts
FileGröße: 960x1280 Pixel, 360,93 kB
MIME-TYPE: image/jpeg
Upload-Datum: 08. März 2009
Lizenz: Public Domain
Bild in Orginalgröße downloaden: meilensteine.jpg 360,93 kB
Name Wörgler Meilensteine
Standort 6300, Wörgl
Kategorie Geschichte
Beschreibung
Bilder
Diskussionen
Steinmetz Mario Prevedel mit Bürgermeister Arno Abler am Beschreibungsstein des Meilensteinprojekts
Steinmetz Mario Prevedel mit Bürgermeister Arno Abler am Beschreibungsstein des Meilensteinprojekts
FileGröße: 960x1280 Pixel, 360,93 kB
MIME-TYPE: image/jpeg
Upload-Datum: 08. März 2009
Lizenz: Public Domain
Bild in Orginalgröße downloaden: meilensteine.jpg 360,93 kB
Der erste Meilenstein wird verlegt
Der erste Meilenstein wird verlegt
FileGröße: 525x700 Pixel, 117,54 kB
MIME-TYPE: image/jpeg
Upload-Datum: 08. März 2009
Lizenz: Public Domain
Bild in Orginalgröße downloaden: meilenstein6[1].jpg 117,54 kB

Beschreibung

Die Wörgler Meilensteine sind ein Bildungsprojekt der Stadt Wörgl, das von Bürgermeister Arno Abler initiiert und umgetzt wurde. 304 historische Ereignisse von Beginn unserer Zeitrechnung bis zum Eröffnungstag am 23. Juni 2006 wurden in Form von Granittafeln in den Gehsteigen der Innenstadt auf einem Rundweg von genau einer altrömischen Meile von 1482 m in der Bahnhofstraße, der Innsbrucker Straße, am Andreas-Hofer-Platz, an der Salzburger Straße und der Josef-Speckbacher-Straße verlegt.

Der Name Meile leitet sich vom Lateinischen mille (Tausend) ab und bezeichnete ursprünglich eine Strecke von 1.000 Klafter (Lateinisch passus), die die römischen Soldaten mit 1.000 Doppelschritten maßen, etwa 1.470 bis 1.490 Meter. Der Schritt selbst hatte die Länge von 5 Schuhen(Passus quinque pedes). Eine Meile wurde in klassischer Zeit als mille passus (Plural milia passuum) bezeichnet. Alternativ wurde das Wort milliarium (Meilenstein) auch übertragend für die Meile verwendet.

Die Tafeln wurden chronologisch mit Beginn und Ende vor dem Eingang zum Wörgler Hauptbahnhof in einem Rundweg maßstabsgerecht verlegt, sodass ein Jahr der Geschichte in Wörgl mit einem Schritt von rund 72 cm durchmessen werden kann.

Die dargestellten Ereignisse aus allen Wissensbereichen wurden vom Institut für Geschichte an der Universität Innsbruck ( Prof. Dr. Helmut Alexander, MMag. Dr. Christina Antenhofer und Mag. Birgit Gufler) nach der Vorgabe ausgewählt, dass sie Meilensteine in der Menschheitsgeschichte, der Geschichte Österreichs und Tirols und der regionalen Geschichte der Stadt Wörgl darstellen sollten, die entscheidende Wendungen für die Zukunft mit sich brachten.

Auf allen Tafeln findet sich in Anlehnung an das Freigeldexperiment 1932/33 der jeweilige Wert eines fiktiven am 1. Jänner des Jahres 1 auf eine fiktive Bank eingezahlten €uros, der mit moderaten 3 % verzinst wird.

Hauptsponsoren des Projekts waren das Land Tirol und die Hypo Tirol Bank. Darüberhinaus hatte die Bevölkerung von Wörgl Gelegenheit, zu jedem Stein eine Patenschaft im Betrag von € 100,-- zu übernehmen. Die Steine wurden von Steinmetzmeister Mario Prevedel (Firma Sima Marmor) gefertigt und fachgerecht verlegt.

Das Projekt ist im Internet auführlich abgebildet, wo zu jedem Stein ausführliche Fakten, Links, ein Steinpate und ein Link in Google-Earth zu finden sind.

Verantwortlicher

Bgm. Arno Abler


Lageplan

Du kannst den Lageplan jederzeit einblenden bzw. ausblenden.

ACHTUNG:
Die Anzeige des Lageplans verlangsamt die Ladezeiten auf vivomondo.com. Wir empfehlen, den Lageplan nur bei einer schnellen Internetverbindung (ADSL oder höher) zu öffnen.

Tagcloud



Aktionsbox

Eintrag bewerten!

3,08 von 5 (325 Stimmen)

  • Currently 3/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Top Angebot

Wildschönauer Bahnhof Mittagstisch
von Wildschönauer Bahnhof
Wildschönauer Bahnhof - Gasthaus - Restaurant - Zimmer - Wörgl